News   Fahrzeugangebote   Aktuelle Auktion   Über uns   Kaufen & Verkaufen   Archiv   Links   Kontakt  
 

Archiv

Abgeschlossene Auktion

Herbstauktion 2015


FAHRZEUGE - Seite 1 

auch im Archiv suchen  

Archiv


Nummer     Beschreibung     Limit
5051     PORSCHE 911 S 2,4 1972
Motornr:632 228 Außenfarbe: Hellelfenbein Innenfarbe:schwarz Tachostand: 911S 1972 Stückzahl: 1430 Matching Number Nach sieben Jahren Produktion geht die 911er Serie nunmehr in die dritte Hubraum-Generation. Er bekommt einen 2,4 Liter Motor mit 190PS. Der 911 S wird serienmäßig mit einer Frontspoilerstoßstange ausgestattet, welche zur Stabilisierung des Vorderwagens bei Geschwindigkeiten über 150kmH dient. Bedingt durch die größere Motorleistung und das höhere Drehmoment der 2,4-l-Aggregate wird für die Porsche-Modelle ein neues Schaltgetriebe entwickelt.Mit der Typenbezeichnung 915 wird das neue Getriebe in der 4-Gang-Ausführung in allen Typen serienmäßig eingebaut. Auf Sonderwunsch gibt es auch eine 5-Gang-Version. Bei dem hier angebotenen Fahrzeug handelt es sich um eine Europäische Ausführung, Erstauslieferung Italien. Der Wagen wurde vor einigen Jahren in Originalfarbe hellelfenbein neu lackiert. Der Innenraum ist in einem sehr guten Originalzustand. Der Unterboden wurde eisgestrahlt, Motor und Getriebe sind Matching Numbers. Der Wagen war 1989 Teilnehmer beim Concorso d`Eleganza in der Villa d`Este. Schätzpreis 155000-195000 Euro
    155000 EUR
                   
 


Nummer     Beschreibung     Limit
5053     PORSCHE 911 TURBO PROTOTYP
Motornr:63R00117 Getriebenr:7320973 Außenfarbe:schwarz Innenfarbe: Leder Kaminrot Tachostand: Erstzulassung: 06.04.1993 Mitte 1995 begann die Fa. Porsche mit der Auslieferung des neuen 993 Turbo. Der Wagen war seinerzeit der Traum vieler Sportwagen Fans. Doch schon 2 Jahre zuvor begann Porsche mit der Erprobung des neuen Turbo. Der hier vorgestellte Prototyp wurde im April 1993 auf die Fa. Porsche mit dem Kennzeichen S-LR 4026 zugelassen und nach Erpobung am 1. Dez. 1994 abgemeldet. Danach wurde das Fahrzeug aus der Prototypenserie mit der Chassisnr. 004 von Porsche an einen Sammler als "Rollendes Chassis" weitergeben. Später wurde ein Serienmotor des 993 Turbo eingebaut. Der Wagen hat Vollausstattung: M 139 Regelbare Sitzheizung Linker Sitz, M 334 Cassetten-Radio "Bremen RC 43", M 340 Regelbare Sitzheizung Rechter Sitz, M 398 Cup Rad "9317" (Al), M 419 Fondgepäckablage anst. H. Sitzanl., M 425 Heckscheibenwischer, M 437 Komfortsitz Links elektr. verstellbar, M438 Komfortsitz Rechts elektr. Verstellbar Schätzpreis 300000-400000 Euro
    300000 EUR
Verkauft für
365,000 EUR
                 
 


Nummer     Beschreibung     Limit
5054     PORSCHE TURBO CABRIO ex WAYNE GRETZKY "THE GREAT ONE"
Motornr:68K01061 Getriebenr:2K01891 Außenfarbe: Leinengrau Metallic Innenfarbe: Hellgrau Tachostand: 44000mls Canada Ausführung mit 282 PS Erstzulassung: 08.05.1989 Matching Number Ausstattung:el. Verdeck, Sportsitze el. verstellbar und beheizbar für Fahrer und Beifahrerseite, Sperrdifferenzial, Zentralverriegelung, G50 5 Ganggetriebe, RUF Felgen und Auspuffanlage seit erwerb durch Gretsky met. Lackierung. Die Turbo Ära begann 1974 mit dem Ur-Modell das 3 Liter Hubraum und 260 Ps hatte. Ab 1978 wurde der Hubraum auf 3,3 Liter und 300 PS gesteigert. Die G- Modell Serie des Turbos wurde bis 1989 gebaut. Der hier gezeigte Wagen ist einer der 70 letzten ausgelieferten 3,3 Liter Turbo Cabriolets, er wurde am 08.05.1989 an den Kanadischen Eishockey Star Wayne Gretzky übergeben und war bis 2002 in seinem Besitz.Ein Autogramm von Wayne Gretzky befindet sich auf der Beifahrersonnenblende. 2008 wurde das Fahrzeug bei Barrett-Jackson in Scottsdale versteigert. Der Porsche hat noch den ersten Lack, ist verzollt, hat einen USA Title, Carfax sowie Rechnungen und weitere Unterlagen. Sämtliche historischen Unterlagen können bei uns eingesehen werden. Wyne Gretzky gilt als einer der wenn nicht sogar der beste Eishockeyspieler aller Zeiten. Im Laufe seiner Karriere gewann er mit den Edmonton Oilers 4 mal den Stanley Cup, 9 malige Auszeichnung "Hart Member Trophy" sowie die Rekordmarke von 92 Toren in einer regulären Saison. Insgesamt hielt er 61 NHL Rekorde. Schätzpreis 125000-160000 Euro
    125000 EUR
Verkauft für
150,000 EUR
                   
 


Nummer     Beschreibung     Limit
5219     PORSCHE 911 E 2,2 Liter 1972
Erstzulassung 21.06.1971 Außenfarbe bei Auslieferung: orange 911 E 1971 Stückzahl: 1366 Sonderausstattung: Elektrisches Schiebedach und Fensterheber Der Wagen wird als Restaurationsobjekt angeboten. Er wurde 1987 auf Carrera-Optik umgebaut und am 01.08.2000 stillgelegt. Der Deutsche Brief ist vorhanden, ebenso die Abmeldebestätigung. Der orig. 2,2 Liter MFI Motor dreht. Schätzpreis 50000-70000 Euro
    50000 EUR
Verkauft für
40,000 EUR
                   
 


Nummer     Beschreibung     Limit
5648     PORSCHE 911/997 GT3 RALLYE
Außenfarbe: Rot Innenfarbe: schwarz Erstzulassung am 24.01.2008 Tachostand: 19000km Der Wagen wurde zum Rallye Fahrzeug umgebaut, er hat FIA Pass, keine Straßenzulassung, laut Angaben hat er 460PS bei 1250kg. Folgendes wurde verbautt: SQS Sequentielle Schaltung mit Zwischengas beim runterschalten Fichtel&Sachs Rallye Fahrwerk Spezialauspuff Tripmaster OBD 2 System 3 Kameras und GPS Data logging für Datenaustausch Reifendruck und Temperaturanzeige Abnehmbares Lenkrad FIA Sicherheitssitze und 6 Punkt Gurte Notausschalter Automatisches Feuerlöschsystem Intercom System für Fahrer und Beifahrer Hydraulische 2 Zylinder Handbremse Der Wagen ist aus 1. Hand und hat einen deutschen Brief, eine Straßenzulassung ist also möglich. Schätzpreis 70-100000 Euro
    70000 EUR
               
 


Nummer     Beschreibung     Limit
5655     PORSCHE 935 K3/K4
Baujahr 5/1980 2,8 Liter/680 PS Der Porsche 935 ist ein Rennwagen, der von 1976 bis 1981 auf Basis des Porsche 930 produziert wurde. Von 1977 bis 1982 wurde der Rennwagen von privaten Rennteams in der Markenweltmeisterschaft und der 1. Division der Deutschen Rennsport Meisterschaft eingesetzt. Neben den von Porsche hergestellten Werks- und Kundenrennwagen, produzierten auch Rennteams eigene Fahrzeuge. Die beiden Brüder Manfred und Erwin Kremer sind wohl die bekanntesten und erfolgreichsten Porsche 935 Tuner. Die 935 Rennwagen des Kremer Racing Teams wurden von zahlreichen privaten Rennteams erfolgreich eingesetzt. Wobei die ersten von Kremer aufgebauten 935 mit der Typenbezeichnung K1 und K2 nur Aerodynamische Verbesserungen aufwiesen, wurden bei den Typen K3 und K4 wesentlich aufwendigere Änderungen vorgenommen. Es wurde die Rahmenstruktur verändert, der Motor bekam eine Kugelfischer Einspritzpumpe und das Getriebe wurde abgeändert. Mit diesen Fahrzeugen feierte man zahlreiche Motorsporterfolge, wie z.B. Gesamtsieg des Kremer Racing Teams bei den 24 Stunden von Le Mans 1979 (Ludwig/Bill und Don Whittington), Gesamtsieg Deutsche Rennsport Meisterschaft 1979 (Ludwig), 1980 Gesamtsieg 12 Stunden Sebring (Fitzpatrick/Barbour, 1981 Gesamtsieg 12 Stunden Daytona (Redman/Garretson/Rahal). Bei dem hier angebotenen Fahrzeug handelt es sich um einen Porsche 935 K3/K4. Im Januar 1981 kaufte die Firma dp Motorsport ein Unfallbeschädigtes Chassis aus dem Baujahr 5/1980. Aus diesem Chassis wurde dann im Jahr 1981 ein Porsche 935 K3 Rennwagen aufgebaut. Die Fa. dp Motorsport stellte in den 70er und 80er Jahren Karosserie und GFK Teile für Kremer her und baute einige Gruppe 5 Rennwagen auf. Der fertiggestellte Wagen wurde am 22. Mai 1981 beim ADAC 1000km Rennen eingesetzt. Er erhielt dafür einen Wagen Pass mit der Nummer 5/10894/81 (Wagen Pass liegt vor). Ende 1981 wurde das Fahrzeug nach Schweden ausgeliefert. Bei einer Testfahrt im Jahr 1982 in Schweden, kam es bei dem Fahrzeug zu einem Unfallschaden im Frontbereich. Das Fahrzeug wurde dann komplett neu aufgebaut und zwar mit einem vorderen und hinteren Stahlgitterrohrrahmen, nach dem Vorbild des Kremer K4, der genauso konstruiert war, um ein noch tieferes Chassis zu erreichen. Im Jahr 1983 wurde der Neuaufbau 935 K4 in Zusammenarbeit von dp motorsport in Deutschland und dp motorsport in Schweden fertig gestellt. Das neue Auto besaß, im Gegensatz zu seinem Schwesterauto (dort war der Rohrrahmen aus Aluminium gefertigt), einen Rohrrahmen aus Stahl. Die Zeichnungen für diese Rohrrahmenkonstruktion wurden uns damals von der Porsche-Rennabteilung zur Verfügung gestellt, die damals eine solche Rohrrahmenkonstruktion aus Aluminium für ihre Fahrzeuge verwendet hatte. Das Fahrzeug Porsche K4, mit der Fahrgestellnummer 91A0134012, erhielt dann von dp Motorsport die neue Fahrgestellnummer - dp 935 8901 - als interne Kennung. Das von dp Motorsport gebaute Schwesterauto - damaliger Rennfahrer Jan Lungardh - ist heute im Besitz eines Schweizer Rennfahrers, nachdem es vor einigen Jahren vollständig restauriert worden ist. Dieses Fahrzeug hat einen 680 PS starken 2,8 Liter Doppelzünder Motor vom 959 verbaut. Eine weitere Besonderheit an unserem Fahrzeug war, dass der gesamte Tankbereich näher zum Schwerpunkt des Fahrzeuges verlegt wurde. Die Kraftübertragung an die Hinterräder erfolgt über Titanwellen. Ein Schreiben zu dem Fahrzeug von Ekkehard Zimmermann, dem ehemaligen Besitzer von dp Motorsport liegt vor. Schätzpreis 295-375000 Euro
    295000 EUR
       
 


Nummer     Beschreibung     Limit
5713     PORSCHE 911 ST REPLIKA TOUR DE FRANCE 1970 GERARD LARROUSSE
1970 baute die Fa. Porsche eine Prototyp für die kommende Rallye Tour de France auf. Dieser Wagen sollte mit allen Mitteln der Ingenieurskunst auf Gewichtsersparnis getrimmt werden. Das Ergebnis war ein 789 kg schwerer, Sonnengelber 911ST im psychedelic Design.Von mehr als 160 Fahrzeugen errangen Gerard Larrousse und Gelin Maurice den 3. Platz im Gesamtklassement. Das Fahrzeug wurde zur Legende und in zahlreichen Varianten als Modellauto verkauft. Ein Porsche Liebhaber ließ den Wagen mit viel Aufwand 2005/2006 detailgetreu aufbauen. 2008 fuhr Walter Röhrl damit die Rallye Wien Triest. Ein Filmteam bekleidete das Rennen (siehe DVD Eine Legende kehrt zurück). 2009 gewann der Wagen bei der OGP auf der Nordschleife die Trophy 100. Aufbau: Die Bodengruppe, der Aufbau und die hinteren Kotflügel entstammen der Serie. Allerdings fehlt jegliches Isoliermaterial. Seiten-und Heckscheiben sind aus Plexiglas. Die vorderen Kotflügel, die Türen , Hauben und Stoßstangen bestehen aus Kunststoff. Im Inneren des Wagens wich jeglicher Hauch von Luxus dem Renntrimm. Extrem leichte Schalensitze kommen zum Einbau ( Fahrersitz Recaro) und die hintere Sitzanlage fehlt vollkommen. Das Fahrgestell und die Aufhängung entspricht der Serie ( S). Nur vorn ist eine zusätzliche Domstrebe zwischen den Dämpferdomen zur Aufnahme der oberen Aufhängungspunkte für die speziell abgestimmten Bilstein-Dämpfer angebracht. Die vorderen Leichtmetallfelgen sind 7 Zoll, die hinteren 9 Zoll breit. Aus der Serie stammen die zwangsentlüfteten Bremsen,- vorn Aluminium, welche allerdings mit Rennbelägen ausgerüstet sind. Spezieller Blechtank ( ST Fassungsvermögen 100 Liter) mit eingebauten Schwallblechen. Das Fahrzeug wurde auf einem Porsche 911S 2,2 Liter aufgebaut. Motor: Der Motor hat174,8 KW bei 7500upm 259,1 Nm bei 6000 upm. Magnesiumgehäuse Hub 70,4 mm Bohrung 85mm (Spezialkolben) Hubraum 2395ccm. Nockenwellen 2.8 RSR, große Ölpumpe, Ölfilterkonsole am Motor. Doppelzündung Magneti Marelli 46er Webervergaser IDA 3C mit hohen Saugrohrbrücken Vergaserbedüsung wahlweise für Rennauspuff (Megaphon) oder Endtopf (Strasse) Motor auf Motorprüfstand abgestimmt und eingefahren. Kerzen Bosch F3CS, Luftfilter K&N Fächerkrümmer Querschnitt 42mm Getriebe: Typ 911 Nürburgringübersetzung Differenzialsperre 40% Erleichtertes Schwungrad, Rennsport-Kupplung. Der Wagen hat FIA Papiere Schätzpreis 220-300000 Euro
    220000 EUR
Verkauft für
251,000 EUR
                   
 


Nummer     Beschreibung     Limit
5911     PORSCHE 911 CARRERA 2,7 von 1976
Motornr:6668096 Motortyp: 911/83 Außenfarbe: Braunkupferdiamant Z6 Innenfarbe: Kunstleder beige – Schottenkaro Erstzulassung am 09.06.1976 in Stuttgart 911 Carrera 2,7 1976 Stückzahl: 113 Matching Number Sonderausstattung: M440 manuelle Antenne ,M481 5 Gang Getriebe , M496 schwarzmatte Chrom+Eloxalteile ,Scheinwerferringe in Wagenfarbe. Cibie Zusatzscheinwerfer. Als Nachfolger zum 1972 aufgelegten Carrera RS 2,7 wurde ab 1974 der 911 Carrera 2,7.Ohne Heckspoiler aber mit dem indentischen Motor. Dieses rare Fahrzeug das offiziell 1974 und 75 produziert wurde, wird noch rarer wenn man einen der 113 gebauten 76er Modelle hat. Mit Feuerverzinkter Karrosserie, laut Sammlern der seltenste und beste Carrera überhaupt. Von den nur ca. 113 in 1976 produzierten 911 G- Modell Carrera 2,7 mit dem legendärem RS-Motor ist dieses Auto die Nr. 56 . Das Auto ist sehr gepflegt und in technisch sehr gutem originalen Zustand. 1986 wurde der Porsche in Österreich zugelassen und hat österreichische Papiere . ( Pappbrief mit Foto ) Schätzpreis 220-300000 Euro
    220000 EUR
                   
 


Nummer     Beschreibung     Limit
5913     PORSCHE 911 3,3 LITER TURBO 1987
Motornr: 68H00743 Außenfarbe: schwarz Innenfarbe: schwarz Tachostand: 119754 mls Erstzulassung:01.07.1987 911 3,3 Liter Turbo 1987: 617 Matching Number Sonderausstattung: Schwarze Lederausstattung, Sportauspuffanlage, Radioanlage Blaupunkt Las Vegas, Nebelscheinwerfer, 5-Gang Schaltgetriebe, Fensterheber elektrisch vorn, Scheinwerferwaschanlage, Original Fuchs – Alufelgen 16 Zoll Ab 1978 bot Porsche seinen Kunden einen überarbeiteten 911 Turbo mit 3,3 Liter Hubraum und 300 PS an.Äußerlich blieb der Wagen mit seinen vorn und hinten stark verbreiterten Kotflügeln gegenüber dem Vorgängermodell fast unverändert. Lediglich an dem veränderten Heckflügel waren beide Fahrzeuge zu unterscheiden. Dieser hier angebotene Wagen wurde 2013 in der original Farbe schwarz neu lackiert. Der 6 Zylinder Boxer- Ottomotor wurde mitte 2015 beim aktuellen Kilometerstand 119754 mls komplett revidiert. Zusätzlich wurde ein K27 Turbolader eingebaut, welcher zu einer Leistungssteigerung auf circa 320 PS führt, ähnlich der damaligen Werksleistungssteigerung. Der Innenraum ist in einem sehr gepflegten original Zustand. Schätzpreis 90-125000 Euro
    90000 EUR
                 
 


Nummer     Beschreibung     Limit
5959     PORSCHE UR TURBO 3,0 LITER 1977
Motornr:6870656 Außenfarbe: schwarz Innenfarbe: schwarz Tachostand:63000mls Matching Numbers Der Porsche 930 Turbo wurde von 1974-1989 auf Basis des Porsche 911 produziert. Er war bei Verkaufsstart der schnellste in Serie produzierte Sportwagen. Der hier gezeigte 911 Turbo von 1977 mit 3 Liter Motor wurde als 639 von 727 Fahrzeugen in die USA ausgeliefert. Der Wagen wurde einmal neu lackiert, die Innenausstattung ist bis auf das Lenkrad und Radio im original Zustand.Es ist eine seltene Ausführung ohne Schiebedach. Der USA Title ist vorhanden, der Wagen ist verzollt. Ein seltenes originales Fahrzeug mit Patina. Schätzpreis 75-110000 Euro
    75000 EUR
                     
 

  AGB    Impressum    Rechtliche Hinweise      Follow us on Twitter